STARCO schließt sich der Kenda Group an

Kenda beliefert STARCO seit 1982, und die Beziehung der beiden Firmen hat sich seitdem gefestigt und weiterentwickelt. Über die letzten 12 Monate hinweg kristallisierte sich in einer Reihe von Treffen eine klare Bereitschaft sowohl seitens Kendas als auch seitens STARCOs heraus, der Partnerschaft eine neue Dimension zu verleihen.

“Vor kurzen haben wir unsere Strategie für den Fokus auf Europa gestartet. Die Akquisition von STARCO wird es uns nun ermöglichen einen deutlich schnelleren anfänglichen Stand auf dem europäischen Markt zu erlangen,” sagt Jimmy Yang (Chi Jen Yang), Geschäftsführer, Americana Kenda Rubber Ind., Ltd. (Kenda USA). Er fügt hinzu: “Kenda hat einen hohen Marktanteil in den USA, wenn es um Reifen für Anhänger, Rasentraktoren und Garten-Landschaftsbaugeräte, sowie Golfwagen und Nutzfahrzeuge geht. Wir möchten unseren Marktanteil in diesen Bereichen zusammen mit STARCO, der zu den führenden Anbietern in diesen Bereichen in Europa gehört, deutlich ausbauen.”

Die STARCO Geschäftsführung wird Kenda USA berichten. Die beiden Unternehmen sehen viele strategische und operative Chancen. Neben den guten kulturellen, organisatorischen und strategischen Übereinstimmungen bestehen deutliche langfristige Synergien und Möglichkeiten , was Technik, Marktkenntnis, Lieferkette und ein gemeinsames Kundenportfolio angeht. Das Ziel ist, von diesen Synergien zu profitieren, das gemeinsame Potenzial zu verwirklichen und beide Unternehmen in Nordamerika und Europa weiter auszubauen.

„Ich sehe unterschiedlichste Möglichkeiten. Zum Beispiel stärkt sich die globale Präsenz beider Unternehmen, was die Distributionskette verbessert und bessere Markterkenntnisse gewährt. Für Kenda tun sich damit neue Möglichkeiten in Europa auf, für STARCO in den USA. So können sie Kunden weltweit zu Diensten sein”, erklärt Richard Todd, Geschäftsführer von STARCO.

STARCO ist weiter in denselben Segmenten und Märkten tätig wie bisher und plant die Aufrechterhaltung seiner aktuellen Lieferantenbasis. Es bietet also weiter dieselbe breite und starke Produktpalette. Bestehende Partnerschaften mit Lieferanten bleiben von höchster Bedeutung und sollen noch weiter ausgebaut werden“, so Todd weiter. Langfristig wird der Zusammenschluss mit der Kenda Group STARCOs Produktportfolio und globale Servicekapazitäten Kunden gegenüber stärken.

“Durch die Nutzung der gemeinsamen Stärken glauben wir, dass wir weltweit die Marktführerschaft in verschiedenen Marktsegmenten erreichen können – heute bedienen wir einige der gelichen OEMs und wir glauben, dass unser Service und das Angebot für sie noch besser werden,” erläutert Yang. 

STARCOs Spezialkenntnisse unterschiedlichster Anwendungen, seine Erfahrung mit Polyurethan und Felgendesign in Verbindung mit Kendas hochgradiger Reifenentwicklung werden der Gruppe eine einzigartige Position auf dem Markt verleihen.

„Wir haben strategische und operative Möglichkeiten seit einiger Zeit diskutiert. Der Plan ist, Marktkenntnisse auszutauschen, um unsere Position auszubauen, den Marktanteil zu erweitern und vielleicht gemeinsam neue Märkte zu beschreiten“, so Todd.

STARCO beabsichtigt keine organisatorischen Veränderungen oder Entlassungen in Verbindung mit dieser Übernahme.

Die Führungsteams und Schlüsselakteure bei Kenda werden sich Ende Oktober in Deutschland STARCOs jährlicher Strategieversammlung mit der mittleren Führungsebene anschließen. Dort werden die Strategie und die Pläne für 2018 auf der Tagesordnung stehen.

„Es ist sehr spannend – und wir freuen uns alle darauf, diesen neuen Weg zusammen zu gehen“, so Todd.

Die Übernahme wird heute intern und extern bekanntgegeben. Die Zahlen des Geschäfts sind nicht offiziell, aber die Unternehmen erklären, dass sie sich im üblichen Rahmen für diese Branche bewegen. 

Über Kenda
Erfahren Sie mehr unter kendatire.com