Auf die Optik kommt es an

Trotz der Auswirkungen der globalen Wirtschaftskrise, sinkender Flugpreise und steigender Timesharing-Angebote läuft es für den Markt für mobile Wohnwagen nach wie vor sehr gut: mehr als 4 Millionen Wohnwagen werden derzeit in Europa genutzt. Im Vereinigten Königreich spricht man auf dem Markt von einem „Staycation“-Trend, also dem Trend, den Urlaub im eigenen Land zu verbringen. Dieser spricht natürlich insbesondere Wohnwagen-Liebhaber an, die nach wie vor auf Details achten.

„Seit mehr als 15 Jahren montieren wir standardmäßig Leichtmetallfelgen. Sie dienen vor allem der Optik, an die unsere Kunden hohe Ansprüche stellen“, erklärt Ian Kershaw, der technische Leiter von Coachman, der selbst über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Branche verfügt.

Mit einem jährlichen Umsatz von 30 Mio. EUR und 180 Mitarbeitern zählt der britische Wohnwagenhersteller Coachman europaweit zu den zehn besten Anbietern in diesem Segment. Zudem gilt das Vereinigte Königreich mit elf Anbietern, die rund 98 % des Produktionsvolumens repräsentieren, als größter Produzent von Wohnwagen in Europa.

Individuelles Design als Schlüsselelement
Coachman hat kürzlich einen exklusiven Dreijahresvertrag mit STARCO abgeschlossen, der STARCO zum alleinigen Zulieferer für alle Felgen und Reifer der gesamten Modellreihe von Coachman ernannt hat. Die Partnerschaft begann bereits vor mehreren Jahren und heute zeigen sich die Vorzüge der engen Zusammenarbeit für beide Partner.

„Unsere Fähigkeiten in der Entwicklung maßgeschneiderter Produkte gemeinsam mit unserem umfangreichen Anwendungswissen bilden den Schlüssel unseres Erfolgs“, berichtet Shaun Jones, Segment-Direktor für Anhänger & Wohnwagen bei STARCO, der ebenfalls 25 Jahre Erfahrung in der Branche mitbringt. Darüber hinaus erklärt er:

„Im Gegensatz zu unseren Mitbewerbern bieten wir nicht nur einfach ein Sortiment an Leichtmetallfelgen mit einem von uns festgelegten Design an. Natürlich bieten wir auch Standardmodelle an, aber immer mehr Hersteller entscheiden sich für ein individuelles Design, das ihre eigene Markenidentität prägt und unterstreicht. Sobald ein passendes Design gefunden wurde, widmen wir uns der Lackierung und der Oberflächenbeschaffenheit. Hier kann der Kunde verschiedene Farben, Oberflächen und sogar einen Diamantschliff wählen.“

Shaun Jones verdeutlicht, wie dieser Ansatz dazu geführt hat, dass STARCO seine Präsenz auf dem europäischen Markt für mobile Wohnwagen erheblich ausbauen konnte.

Die meisten von STARCO angebotenen Leichtmetallfelgen werden im eigenen Hause gefertigt. Letztes Jahr wurden mehr als 30.000 Leichtmetallfelgen in Europa ausgeliefert und das Volumen nimmt nach wie vor zu. Auch Ersatzräder werden von STARCO produziert. In den nach ISO9001 zertifizierten Fabriken in Kroatien und China stellt STARCO zudem Stahlfelgen her. Mehr über den Produktionsaufbau von STARCO erfahren Sie hier.

„Aktuell entwickeln wir eine neue 15 Zoll Leichtmetallfelge im bewährten Coachman-Design. Diese soll später für ein Modell dienen, das derzeit als Prototyp getestet und bald auf den Markt kommen wird. Die Spezifikationen haben sich in Bezug auf das Gewicht geändert, daher werden wir zu dem maßgeschneiderten Felgendesign in 15 Zoll wechseln, um den aktuellen Designtrends gerecht zu werden“, so Ian Kershaw. Zum Entwicklungsprozess stellt er fest: „Wir arbeiten hier zusammen!“ Die Partnerschaft in der Entwicklungsphase sei das Schlüsselelement für die Gewährleistung optimaler, qualitativ hochwertiger Lösungen gemäß der Erwartungen von Coachman.
Das Komplettrad mit der neuen 15 Zoll Felge und dem hochwertigen KargoMax Reifen von GiTi soll demnächst für der TÜV-Prüfung unterzogen werden.

Auf die Frage, ob die Leichtmetallfelgen eine rein kosmetische Neuerung seien, äußern sowohl der Wohnwagenhersteller wie auch der Felgenzulieferer ihre Zustimmung:

„Ja, die Verwendung von Leichtmetallfelgen ist hauptsächlich in der Optik begründet, jedoch sind sie tatsächlich leichter und reduzieren dadurch die ungefederte Masse und zeichnen sich auch durch größere Korrosionsbeständigkeit als Stahlfelgen aus“, erklärt Shaun Jones.

Grundsätzlich zeichnet sich im Vereinigten Königreich auf dem Markt für Wohnwagen und Wohnmobile ein Wachstumstrend ab. Ob dies allein auf den „Staycation“-Trend zurückzuführen ist, sei ungewiss, dennoch erwartet man bei Coachman ein signifikantes Wachstum für die kommenden Jahre – so prognostiziert auch ein Großteil der Mitbewerber ein Wachstum um rund 10 % Prozent im Vergleich zu 2016.

Über Coachman
Die Coachman Caravan Company wurde 1986 gegründet. An einem kleinen Produktionsstandort in Hull wurde zunächst mit nur einer Handvoll Mitarbeitern die erste Modellserie gefertigt: der Coachman. Bei der Enthüllung auf der NEC im Februar 1987 erhielt das Unternehmen durchaus positives Feedback von der Branche, sodass bald 20 Vertriebspartner für die Serie ernannt werden konnten und die Produktion im ersten Jahr auf mehr als 200 Wohnwagen anstieg. Auch wenn sich vieles bislang geändert hat, sind einige Dinge doch gleich geblieben: Jeder Coachman wird von voll ausgebildetem Fachpersonal nach den höchsten Qualitätsstandards und unter Verwendung hochmoderner Fertigungsmethoden und Materialien gefertigt. Unsere umfangreiche Modellauswahl deckt die unterschiedlichsten Bedürfnisse von Reisenden ab, Komfort und Luxus sind dabei garantiert.